Kommentare: 6
  • #6

    Lukas (Freitag, 10 November 2017 19:28)

    Sehr professionelle Seite,
    mit gutem Inhalt und sehr nützlichen Informationen.
    Weiter so :-)

    Mit freundlichen Grüßen
    euer Lukas

  • #5

    Heinrich Wolf (Dienstag, 25 Oktober 2016 11:59)

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines 'pyramidalen' Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung. L.G. H. Wolf

  • #4

    Redaktion (Donnerstag, 08 September 2016 10:13)

    An alle Besucher unserer Webseite.
    Unser Verein ist bestrebt, allen Menschen die bei uns eine Heimat haben oder diese bei uns finden wollen, zu helfen ihren Weg dabei zu finden. Wir haben kein Verständnis für Einträge in unserem Gästebuch, die darauf abzielen einen Keil in unsere Bemühungen zu treiben.
    Aus diesem Grund werden wir solche Einträge aus unserem Gästebuch entfernen.

  • #3

    Jürgen (Donnerstag, 07 April 2016 00:42)

    Guten Tag zusammen, Lob für eure Webseite! Achso wenn Ihr mal Schwierigkeiten mit dem Tintenstrahldrucker habt (z.B. die Düse ist eingetrocknet), anbei eine Internetseite (von einem Bekannten von mir), http://christian-reber.jimdo.com/tintendrucker/ (in Berlin Steglitz-Zehlendorf...), viele Grüsse Jürgen

  • #2

    Andreas Svojanovsky (Freitag, 04 Dezember 2015 14:53)

    Hall Chrisimissi, vielen Dank für die Kritik, ja es ist tatsächlich nur der Button da. Aber wir arbeiten an unserem Patenprojekt für Flüchtlinge, mit dem wir Angebote für eine langfristige Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen in unserem Stadtteil machen werden. Ziel sind dabei keine kurzfristigen Effekte sondern langfristig den ankommenden Menschen zu helfen, ihren Weg in die Gesellschaft sowie die konkreten Nachbarschaften zu finden und es ihnen damit leichter zu machen, hier zu leben, zu arbeiten und vor allem eigenes leisten zu können. Wir bereiten dazu auch entsprechende Informationen für unseren Webauftritt vor und ich denke, er wird bis Ende der kommenden Wochen dann auch sichtbar sein. Unbeschadete dessen lade ich Sie herzlich ein, sich zu beteiligen. Wir suchen dringend noch Mitstreiter und würden uns sehr freuen, wenn Nachbarn aus dem Kiez hier aktiv beteiligt sind; denn wir wollen den Kontakt zwischen Flüchtlingen und Bewohnern herstellen und ausbauen. Also melden Sie sich, wir freuen uns auf Sie. Herzliche Grüße, Andreas Svojanovsky, Koordinator Willkommenskultur, Kiezspinne FAS e.V., Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin, Tel.: 55 48 96 35, Email: andreas.svojanowski@kiezspinne.de.

  • #1

    Chrisimissi (Donnerstag, 03 Dezember 2015 10:32)

    Hallöchen, wollte mal nachfragen wie die Willkommenskultur für Flüchtlinge bei euch aussieht. Man findet nur den Button aber was ihr tatsächlich macht.... ist nicht hinterlegt??? Vielleicht möchte man sich im Wohngebiet mit euch engagieren für Flüchtlinge, ein Hinweis auf eurer Internetseite wäre toll.
    Schaue die Tage mal wieder vorbei und bin gespannt!

So finden Sie zu uns

Kiezspinne FAS e.V.

Schulze-Boysen-Straße 38, 10365 Berlin

 

Telefon: (030) 55489635

Fax:        (030) 55489634

Email:     info@kiezspinne.de

Finde uns auf Facebook
Finde uns auf Facebook


Unsere Förderer:

Jetzt spenden